Haus sanieren Berlin

Haus sanieren Berlin und Brandenburg in höchster Bauqualität zu fairen Preisen

Haus sanieren in Berlin und Brandenburg?

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich über Ihre Haus Sanierung informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Gewinnen Sie an Sicherheit, sparen Sie Kosten aber nicht an der Bauqualität.

Sanieren Sie Ihre Immobilie mit den „alten Bauhasen“ aus Berlin.

Haus sanieren Berlin
Haus sanieren Berlin

Früher oder später reichen Renovierungsmaßnahmen nicht mehr aus.

Dann muss der Haus- oder Wohnungseigentümer sein Haus sanieren lassen.

Während die Wohnungssanierung in einem Gebäude mit mehreren Wohneinheiten (Eigentumswohnungen) noch verhältnismäßig überschaubar ist, muss die Haussanierung professionell und gut geplant angegangen werden.

Andernfalls vervielfachen sich die Sanierungskosten oftmals dermaßen, dass es für den Hausbesitzer in einem unübersichtlichen Fiasko endet.

Wie Sie eine Haussanierung dennoch fachgerecht und kostengünstig durchführen können, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

In Berlin und Brandenburg können Sie bei Ihrer geplanten Haussanierung direkt zu uns in Kontakt treten.

Haus sanieren Berlin: Verschiedene Sanierungskonzepte bei der Haussanierung

Ist eine Renovierung nicht mehr ausreichend, muss eine Sanierung durchgeführt werden.

Bei der Haussanierung können Sie zwischen verschiedenen grundsätzlichen Sanierungsvorhaben unterscheiden:

  • Sanierung der Bausubstanz (Wiederherstellen der eigentlichen Funktionalität)
  • Sanierung der Haustechnik (Wiederherstellen der eigentlichen technischen Funktionalität)
  • Sanierung mit bestimmten Erweiterungen (architektonisch, technisch)
  • energetische Sanierung (Sanierung bestimmter Bereiche der Haustechnik und Bausubstanz)

 

Bei einer Haussanierung kann der notwendige Aufwand enorm sein.

Denn gegenüber der Wohnungssanierung muss bei der Haussanierung auch der Zustand der Gebäudehülle berücksichtigt werden.

Alle weiteren Sanierungsmaßnahmen (im Innern des Hauses) sind der Sanierung der Gebäudehülle nachgestellt.

Haus sanieren Berlin: Die typischen Fehler, wenn kein Sanierungsfachbetrieb konsultiert wird

Haus sanieren Berlin - Haussanierung
Haus sanieren Berlin – Haussanierung

Genau hier machen viele Hausbesitzer, die in Eigenregie sanieren wollen, die größten Fehler, die nicht selten zu erheblichen Mehrkosten führen.

Man sieht im Innern des Hauses einen Schaden und möchte diesen natürlich beheben.

Das können beispielsweise Fliesen sein, die entweder Schäden aufweisen oder einfach abgewohnt sind.

Voller Ehrgeiz geht es an das Herausschlagen der Fliesen, doch dann offenbaren sich nicht selten weiterführende Schäden wie eine massive Feuchte der Bausubstanz.

Ein anderes typisches Beispiel: an der Fassade oder den Fenstern sollen Sanierungsarbeiten durchgeführt werden, doch die lösen plötzlich und unvorhergesehen den Bedarf einer energetischen Sanierung nach den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) aus.

Haus sanieren Berlin: Aufbau einer professionellen Haussanierung

Um das zu verhindern, muss die Sanierung in mehrere Teilbereiche eingeteilt werden.

Sie sollten keinesfalls den Fehler machen, einzig ein bestimmtes Sanierungsvorhaben an Ihrem Gebäude zu fokussieren.

Vielmehr sollten Sie selbst bei einer scheinbar noch so geringfügigen Teilsanierung immer die Haussanierung als Ganzes sehen.

Entsprechend sieht dann auch das Sanierungskonzept aus:

  • Festelegen des eigentlichen Sanierungsbedarfs (meist eine oder mehrere Teilsanierungen)
  • Festellen des Gesamtzustands eines Bauwerks
  • Analyse der Bausubstanz und der Haustechnik
  • Sanierungsbedarf laut der Auswertung
  • Priorisieren der verschiedenen Sanierungsbereiche
  • Planen der Sanierung
  • gegebenenfalls das Erstellen einer Sanierungsfinanzierung
  • Sanierungsdurchführung

Haus sanieren Berlin: Berücksichtigen Sie unbedingt Ihre weiteren Zukunftsplanungen bei der aktuellen Haussanierung

Schon während der Analyse, spätestens aber zur Planung der Sanierung, sollten Sie auch noch eine Zukunftsprognose durchführen.

Das heißt, Sie legen fest, welche Arbeiten und Maßnahmen, die eher in den Bereich Erweiterung und Modernisierung fallen, könnten für Sie zukünftig von Bedeutung sein.

Alles ist irgendwie miteinander verbunden und muss dementsprechend aufeinander abgestimmt werden.

So hat die Sanierung der Haustechnik eine direkte Einflussnahme auf die Sanierung der Gebäudehülle, aber auch auf Bereiche im Innern Ihres Hauses.

So kann jetzt zum Beispiel die Modernisierung der Heizung geplant sein, in 5 Jahren dann aber die Sanierung der Fassade.

Würden Sie nun aber die Heizung nach den aktuellen Vorgaben modernisieren, wäre die Dimensionierung der Heizanlage nach der Fassadensanierung womöglich völlig falsch.

Anders herum könnten Sie aber auch planen, jetzt die Fassadensanierung durchzuführen, womöglich in einigen Jahren dann einen Balkon zu vergrößern oder anzubauen.

Haben Sie nun aber im Zuge der Fassadensanierung ein Wärmeverbundsystem (WDVS) montieren lassen, bedeutet die spätere Montage des Balkons durch das WDVS an die Fassade einen massiven Schwachpunkt, der die erforderlichen Dämmwerte womöglich verhindert.

Haus sanieren Berlin: Die Fassadensanierung – nicht selten werden schwerwiegende Fehler begangen

Andererseits sind viele Gebäude mit Balkonen ausgestattet, die noch aus einer Kragplatte bestehen, also einer Betonplatte, die quasi eine Verlängerung der Innendecke darstellt.

Solche Kragplatten wurden früher überhaupt nicht als schädlich für die Wärmedämmung eingestuft.

Heute weiß man aber sehr wohl, dass hier Wärmebrücken vorhanden sind, die die Fassadendämmung deutlich beeinflussen.

In zahlreichen Fällen wäre es also von vorneherein sinnvoll, eine alte Kragplatte abzuschneiden.

Die Fassade lässt sich dann optimal wärmedämmen. Ein späterer Balkon kann als Vorsatzbalkon gewählt werden, der von der Fassade weitgehend entkoppelt ist.

Haus sanieren Berlin: Deshalb sind Bestandsaufnahme, Analyse und Ihre weitere Zukunftsplanung so eng miteinander verknüpft

Genau solche Schwierigkeiten werden mit der Analyse und Auswertung der Ist-Situation in Verbindung mit zukünftigen Planungen nicht nur umgangen – sie entstehen erst gar nicht, denn alle einzelnen Sanierungs- und Modernisierungsbereiche werden optimal aufeinander abgestimmt.

Haus sanieren Berlin: Die Haussanierung beginnt mit der Gebäudehülle

Wie bereits eingangs kurz angesprochen, besteht die Haussanierung aus der Sanierung der Gebäudehülle und des Innenbereiches.

Dazu kommt noch der Modernisierungsbedarf der Haustechnik.

Die Sanierung der Gebäudehülle kann aber ebenfalls weiter unterteilt werden:

  • Sanierung des Fundaments bzw. der Kellerwanne
  • Sanierung des Dachs
  • Sanierung der Fassade

Haus sanieren Berlin: Sanierung der Fassade

Auch hier werden sämtliche Teilbereiche aufeinander abgestimmt.

Aber selbst die eben gemachte Unterteilung wird noch detaillierter fortgeführt.

So besteht beispielsweise die Fassade aus den folgenden Teilbereichen:

  • Fenster und Türen
  • Mauerwerk
  • Balkon, Erker, Loggia usw.

 

Eine professionelle Fassadensanierung schließt alle Bereiche ein.

Hier wird besonders schnell deutlich, wie gut die Komponenten aufeinander abgestimmt werden müssen.

Wärmedämmverbundsysteme, wie sie zumeist als nachträgliche Fassadendämmung von Bestands- und Altbauten verwendet werden, bedeuten eine zusätzliche Schichtstärke der Fassade von bis zu 40 oder 50 cm.

Haus sanieren Berlin: Was bei der Fassade zu berücksichtigen ist

Entsprechend müssen dann auch neue Fenster weiter nach außen gesetzt werden.

Ein Balkon oder eine Loggia mit einer bisherigen Balkontiefe von 1,80 m hat nun plötzlich nur noch eine Tiefe von 1,30 m, also viel zu wenig, um ihn nutzen zu können.

Soll also im Rahmen der Haussanierung bei der Fassadensanierung ein WDVS angebracht werden, muss das bei den Fenstern und Freisitzen mit berücksichtigt werden.

Das gilt in besonderem Maße, wenn Sie die Haussanierung in mehreren Etappen durchführen wollen und womöglich zuerst die Fenster erneuert werden sollen.

Wird dem Handwerksbetrieb nicht mitgeteilt, dass beispielsweise in einem Jahr ein WDVS folgen soll, setzt er die Fenster wahrscheinlich um 40 bis 50 cm zu tief in der Laibung.

Haus sanieren Berlin: Die Dachsanierung als Teil der Haussanierung

Aber auch die Dachsanierung kann sich auf die Modernisierung der Haustechnik auswirken.

So wurden Dächer bei Alt- und Bestandsbauten bis nach der Jahrtausendwende in der Regel als Kaltdach konzeptioniert.

Das Kaltdach ist dabei Bestandteil der ungeregelten Gebäudebelüftung.

Moderne Häuser dagegen besitzen eine geregelte Belüftung, die über ein Entlüftungssystem sichergestellt wird.

Das Dach kann nun als Umkehr- oder Warmdach ausgeführt oder umgebaut werden.

Damit werden deutlich bessere Dämmwerte erreicht.

Aber die Gebäudebelüftung muss dann eben anderweitig hergestellt werden.

Haus sanieren Berlin: Die Haustechnik und die Gebäudehülle beeinflussen sich ebenfalls

Bei dieser Überlegung wird meist auch ein anderes Heizsystem in Betracht gezogen.

Damit einher geht die Erweiterung des Systems durch erneuerbare Energien, also zum Beispiel einer Erdwärmepumpe oder einem Solarsystem auf dem Dach.

Bei Häusern, die 40, 50 Jahre oder noch älter sind, wurde aber sicherlich nicht berücksichtigt, dass der Dachstuhl zusätzlich noch eine Solaranlage tragen könnte.

Selbst bei der eigentlichen Sanierung muss das nicht zwingend ein Thema sein.

Aber beide Sanierungsbereiche fließen auch hier ineinander.

Folglich müssen Sie auch hier schon heute planen, wie weitere Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in der Zukunft aussehen sollten.

Haus sanieren Berlin: Schon heute die Heizung für morgen bei der aktuellen Haussanierung mit planen

Das setzt sich auch im Gebäudeinneren fort. Der Trend geht weg von der klassischen Zentralheizung mit Heizungsrohren und Heizkörpern.

Stattdessen finden entsprechende Bodenheizungen mit niedrigen Wärmetemperaturen immer mehr Zulauf.

Wollen Sie aber heute nur den Fliesenbelag oder den Holzboden sanieren, bleibt der Estrich eigentlich unberührt.

Doch müssen etwaige Modernisierungsabsichten der Zukunft auch hier schon heute mit einfließen.

Haus sanieren Berlin: Deshalb ist die professionelle Sanierung, die mit der Bestandsaufnahme beginnt, zwingend notwendig

Die Haussanierung ist folglich ein wirklich komplexer Bereich.

Der Zustand der Bausubstanz muss berücksichtigt werden, die direkten Einflüsse auf dem Grundstück (Grundwasserspiegel usw.), außerdem der aktuell durchzuführende Sanierungsbedarf.

Besonders wichtig sind aber andere Sanierungsbereiche, die entweder zusätzlich als Modernisierung geplant sind oder aber auch innerhalb der nächsten Dekade unumgänglich sein können.

Das komplette Erfassen des Ist-Zustandes und dessen Analyse schaffen dabei die wichtigsten Voraussetzungen für eine Haussanierung, die optimal aufeinander abgestimmt ist.

So sparen Sie schon heute Kosten bei der Modernisierung oder Sanierung morgen.

Außerdem stellen Sie sicher, dass keine ungeplanten Überraschungen auf Sie zukommen und zu deutlichen Mehrkosten führen.

Haus sanieren Berlin: Ihre Haussanierung in Berlin oder Brandenburg

Wollen Sie Ihre Haussanierung in Berlin oder Brandenburg durchführen, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Denn neben den jahrzehntelangen Erfahrungen bei der Haussanierung sind wir auch als Energie- und Bauberatung tätig.

Wollen Sie nun eine Haussanierung außerhalb von Berlin oder Brandenburg durchführen, empfehlen wir Ihnen, auf genau einen solchen Energie- und Bauberatungsbetrieb zuzugehen, der auch bei den Haussanierungen über entsprechende Erfahrungen verfügt.

So stellen Sie sicher, dass bei Ihrer Haussanierung nichts dem Zufall oder Glück überlassen wird.

Das bedeutet nicht nur günstigere Sanierungskosten bei einer hohen Sanierungsqualität.

Auch vor überraschenden Kostenzuwächsen sind Sie weitgehend geschützt.

Hier finden Sie unsere Buch Empfehlungen bei Amazon für Sie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.