Heizung sanieren modernisieren Berlin

Wir sanieren Ihre Heizung bzw. Ölheizung in Berlin und Brandenburg.

Einfach jetzt anrufen und unverbindlich beraten lassen unter

Telefon 030 – 55 27 84 05

Heizung sanieren modernisieren Berlin
Heizung sanieren modernisieren Berlin

Die Heizung ist die Kerntechnik im Haus, die neben dem allgemeinen Stromverbrauch in einem Haushalt für die höchsten Energiekosten und einen erheblichen Anteil der CO2-Belastung steht.

Schon vor der Energiewende sind gerade beim Heizöl die Preise um das Jahr 2005 und den nachfolgenden Jahren förmlich explodiert.

Damit ist die Heizungssanierung zu nahezu jeder Zeit eine zentrale Sanierungsaufgabe für Hausbesitzer, wenn die Anlage ein Alter zwischen 20 und 30 Jahren erreicht.

Aber auch seitens der Energieeinsparverordnung (EnEV) besteht unter bestimmten Umständen die Pflicht, die Heizung zu sanieren.

Gerade bei der Heizung ist es aber mit reinen Sanierungsmaßnahmen zumeist nicht getan.

Vielmehr wird die Heizanlagensanierung gleichzeitig mit einer Modernisierung und oftmals auch einer Ausweitung der Anlage verbunden.

In Berlin und Brandenburg sind wir Ihr erfahrener Ansprechpartner für eine transparente, preisgünstige und dennoch maximal effiziente Modernisierung und Sanierung Ihrer Heizung bzw. Ihrer Ölheizung.

Heizung sanieren modernisieren – Entwicklung und Sanierungsstand einer Ölzentralheizung: der Heizkessel

Gerade im Bereich der Ölheizungen hat sich viel getan in den letzten Jahrzehnten.

In den 1980er begann der Austausch von Standard- oder Konstanttemperaturkesseln hin zu Niedertemperaturkesseln.

Bei den Niedertemperaturkesseln wird erstmals von den konstanten (70/90 Grad) Vor- und Rücklauftemperaturen abgewichen, indem die Außentemperatur über einen Fühler darauf Einfluss nimmt.

Dadurch findet eine Anpassung der Vorlauftemperaturen im gleitenden Bereich zwischen 40 Grad (Übergangszeit, Frühling, Herbst) und 75 Grad (kalte Wintertage) statt.

Bereits in den 1980ern wurde auch das Konzept der Brennwertkessel und Brennwerttherme entwickelt.

Doch es sollte noch bis zu den 1990ern dauern, bis diese Technologie die Niedertemperaturkesselanlagen langsam ablöste.

Hierbei wird zusätzlich die Kondensationswärme im Abgas genutzt.

Bei einer Heizölanlage sind so Einsparungen von 6 Prozent möglich.

Heizung sanieren modernisieren: Umwälzpumpe, Heizkörper, Regelthermostate und hydraulischer Abgleich als Sanierungsgrundlage

Umwälzpumpen fördern dabei das Wasser durch das Heizrohrsystem und in die Heizkörper.

Auch bei den Heizkörpern und der Rohranlage kam es zu weiteren Verbesserungen.

So ist ein effizienter Vorlauf heute thermostatgesteuert.

Der macht aber nur Sinn, wenn auch die Heizkörper mindestens auf das Niveau von Niedertemperaturheizkörpern gebracht wurden.

Im Zusammenspiel mit der Regelung über programmierbare oder elektronisch geregelte Thermostate wird ein hydraulischer Abgleich durchgeführt.

Dabei wird die konkrete Heizlast für jeden Raum berechnet.

Dabei werden auch die Rohrleitungen einbezogen, außerdem der Druck und die Temperatur natürlich.

So wird dann der Heizbedarf für jeden Raum individuell geregelt.

Aber nicht jede Heizpumpe kann hier verwendet werden.

Darum ist auch das Überprüfen der Umwälzpumpe Teil der Heizungssanierung.

Gegebenenfalls wird dann die Pumpe durch eine sogenannte Hocheffizienzpumpe ausgetauscht.

Heizung sanieren modernisieren: Rohr- und Wärmespeicherdämmung

Letztendlich werden im Rahmen der Heizungssanierung bei der Ölheizung auch noch die Rohre und Wärmespeicher genauer betrachtet:

sind diese überhaupt gedämmt, und wenn ja, wie effizient?

Die eigentliche Sanierung der Ölheizung wäre damit abgeschlossen.

Heizung sanieren modernisieren – Zusammenfassend würde eine gut sanierte Ölheizung folgenden Aufbau haben:

  • Brennwertkessel
  • thermostatgesteuerter Zulauf mit hydraulischem Abgleich (berechnen und festlegen der Heizlast jedes Raums)
  • Austausch oder Umrüsten der Heizkörper zu Niedertemperaturheizkörpern oder einer Fußbodenheizung
  • Überprüfen und Dämmen der Heizungsrohre und Wärmespeicher

Heizung sanieren modernisieren: Erweiterung der Heizung im Rahmen der Sanierungsmaßnahme

Damit muss die Heizungssanierung aber noch nicht abgeschlossen sein.

Zusätzlich kann eine Erweiterung der Heizanlage auf dem Sanierungsplan stehen, also beispielsweise das kombinieren mit einer Solartherme.

In den Übergangszeiten würde die Ölheizung damit bis zu 100 Prozent entlastet werden.

Aber auch eine Wärmepumpe (Erd- oder Luftwärme) kann angeschlossen werden.

Heizung sanieren modernisieren: Die Radikalsanierung – das komplette Erneuern der Heizanlage hin zu einer neuen bzw. anderen Technologie

Neben der Sanierung und Modernisierung der Ölheizung besteht aber auch noch die Möglichkeit, gleich ein komplett neues Heizsystem zu integrieren.

Hier steht neben der mit fossiler Energie (Gas, Öl) betrieben Anlage die mit erneuerbaren Energien (Pellets, Solar, Biogas, Wärmepumpe usw.).

Bei Blickheizkraftwerken (Mikro Blockheizkraftwerke für Einfamilienhäuser) steht die Entwicklung noch verhältnismäßig am Anfang, womit die Effizienz noch nicht ausgeschöpft ist.

Ein BHKW sollte also gut durchgerechnet sein.

Heizung sanieren modernisieren: Besonders bei der kompletten Haussanierung bestehen bessere Voraussetzungen zu einem völligen Austausch

Welches Konzept (Sanierung, Modernisierung und gegebenenfalls Erweiterung einer bestehenden Ölheizung oder Austausch hin zu einem anderen Heizanlagensystem) letztendlich für Sie infrage kommt, hängt auch vom Gebäude ab und ob hier womöglich ebenfalls neben der Heizungssanierung auch eine Haussanierung durchgeführt werden sollte.

Denn obwohl es heute nicht mehr so relevant ist, ob erst Heizung sanieren und dann Hüllendämmung, sollte die Gebäudehülle auf jeden Fall mit saniert werden.

Das eröffnet dann zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten und Alternativen zur bestehenden Hausheizung.

Heizung sanieren modernisieren: Unterschiede bei der Förderung je nach Sanierungsaufwand

Unterstützt werden Sie dabei durch diverse Förderprogramme von KfW und BAFA.

Bei der Einzelsanierung können Sie entweder auf Fördermittel der KfW (fossile Heiztechnik) oder das BAFA (Erneuerbare-Energie-Heizungen) zurückgreifen.

Einzig bei einer Komplettsanierung können Sie BAFA und KfW gleichermaßen, also gleichzeitig ausschöpfen.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Hier finden Sie unsere Buchenmpfehlungen bei Amazon zum Thema Altes Haus sanieren:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.